So erreichen Sie uns

Kommunalbetriebe
Emmerich am Rhein

Blackweg 40

46446 Emmerich am Rhein
Tel 0 28 22 / 92 56-0
Fax 0 28 22 / 92 56-49
senden Sie uns eine E-Mail

Öffnungszeiten

Verwaltung:

Mo - Fr: 8.30 - 12.00 Uhr

Do: 14.00 - 18.00 Uhr

Sperrgut & Grünschnittannahme:

Mo - Fr: 10.00 - 18.00 Uhr

Sa: 9.00 - 14.00 Uhr

Grünflächenunterhaltung

Das Stadtgebiet von Emmerich am Rhein mit den Ortsteilen Elten, Hüthum, Borghees, Klein-Netterden, Vrasselt, Praest und Dornick wird landschaftlich geprägt durch die unmittelbare Nähe zum Rhein, dem Eltenberg sowie den vielen Wald-, Natur- und Landschaftsschutzgebieten.

Die städtischen Grünflächen haben als Naturräume für das tägliche Leben eine besondere Funktion und Bedeutung. Sie können als Plätze der Erholung und Freizeitaktivität aber auch als Treffpunkte und Spielstätten wichtige Dienste leisten. Neben diesen genannten Funktionen und weiteren gestalterischen Aspekten erfüllen sie aber auch denen nicht unerheblichen Beitrag zur Luft- und Klimaverbesserung.
Die erforderlichen Pflege-, Unterhaltungs- und Reinigungsarbeiten werden im gesamten Stadtgebiet durchgeführt und zwar

  • an rund 8.500 Straßenbäumen (ohne Wald- und Naturschutzgebiete)
  • 80.000 Quadratmeter Grünfläche
  • 175.000 Quadratmeter Rasenfläche
  • 2 Parkanlagen in Emmerich (Stadtgebiet)
  • 2 Parkanlagen im Ortsteil Elten
  • 25 städtischen Spielplätzen sowie
  • dem Eugen-Reintjes-Stadion.
Um die vorgenannten Flächen, Anlagen und Bäume zu pflegen, stehen bei den Kommunalbetrieben 5 ausgebildete Gärtner zur Verfügung. Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit liegt im Sommer im Mähen der städtischen Rasenflächen und im Winter in der Pflege der städtischen Bäume.

Die Rheinpromenade sowie Teile der Innenstadt werden durch die Lebenshilfe unterer Niederrhein gepflegt.

Die Grünflächen der Schulen werden durch Gruppen des Theodorbrauer Hauses unterhalten. Die Arbeiten werden noch durch Mitarbeiter in gemeinnütziger Arbeit unterstützt.

Die Pflege der städtischen Beete erfolgt über Fremdvergabe in Form eines Prioritätenkatalogs (s.weitere Informationen).


Übernahme von Pflegepatenschaften:

Vor dem Hintergrund begrenzter Mittel für die Grünflächenpflege besteht seit 2006 die Möglichkeit für städtische Beete Patenschaften zu übernehmen. Die Patenschaften sollen dazu dienen, die teilweise großen Zeiträume zwischen den einzelnen Pflegegängen zu überbrücken.

Seit dieser Zeit haben sich 55 Bürger aus allen Ortsteilen von Emmerich am Rhein gemeldet, die eine Patenschaft übernommen haben.

Wer Interesse an der Übernahme einer Patenschaft für eine Grünfläche hat, kann sich bei den Kommunalbetrieben, bei Herrn Georg Holtkamp unter folgender Rufnummer 02822/9256-34 melden. Die bei der Pflege anfallenden Grünabfälle können kostenlos bei den Kommunalbetrieben Emmerich am Blackweg abgegeben werden.

Das Stadtgebiet von Emmerich am Rhein mit den Ortsteilen Elten, Hüthum, Borghees, Klein-Netterden, Vrasselt, Praest und Dornick wird landschaftlich geprägt durch die unmittelbare Nähe zum Rhein, dem Eltenberg sowie den vielen Wald-, Natur- und Landschaftsschutzgebieten.

Die städtischen Grünflächen haben als Naturräume für das tägliche Leben eine besondere Funktion und Bedeutung. Sie können als Plätze der Erholung und Freizeitaktivität aber auch als Treffpunkte und Spielstätten wichtige Dienste leisten. Neben diesen genannten Funktionen und weiteren gestalterischen Aspekten erfüllen sie aber auch denen nicht unerheblichen Beitrag zur Luft- und Klimaverbesserung.

Die erforderlichen Pflege-, Unterhaltungs- und Reinigungsarbeiten werden im gesamten Stadtgebiet durchgeführt und zwar       
 
  • an rund 8.500 Straßenbäumen (ohne Wald- und Naturschutzgebiete)
  • 80.000 Quadratmeter Grünfläche
  • 175.000 Quadratmeter Rasenfläche
  • 2 Parkanlagen in Emmerich (Stadtgebiet)
  • 2 Parkanlagen im Ortsteil Elten
  • 25 städtischen Spielplätzen sowie
  • dem Eugen-Reintjes-Stadion.
Um die vorgenannten Flächen, Anlagen und Bäume zu pflegen, stehen bei den Kommunalbetrieben 5 ausgebildete Gärtner zur Verfügung. Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit liegt im Sommer im Mähen der städtischen Rasenflächen und im Winter in der Pflege der städtischen Bäume.

Die Rheinpromenade sowie Teile der Innenstadt werden durch die Lebenshilfe unterer Niederrhein gepflegt.

Die Grünflächen der Schulen werden durch Gruppen des Theodorbrauer Hauses unterhalten. Die Arbeiten werden noch durch Mitarbeiter in gemeinnütziger Arbeit unterstützt.

Die Pflege der städtischen Beete erfolgt über Fremdvergabe in Form eines Prioritätenkatalogs (s.weitere Informationen).


Übernahme von Pflegepatenschaften:

Vor dem Hintergrund begrenzter Mittel für die Grünflächenpflege besteht seit 2006 die Möglichkeit für städtische Beete Patenschaften zu übernehmen. Die Patenschaften sollen dazu dienen, die teilweise großen Zeiträume zwischen den einzelnen Pflegegängen zu überbrücken.

Seit dieser Zeit haben sich 55 Bürger aus allen Ortsteilen von Emmerich am Rhein gemeldet, die eine Patenschaft übernommen haben.

Wer Interesse an der Übernahme einer Patenschaft für eine Grünfläche hat, kann sich bei den Kommunalbetrieben, bei Herrn Georg Holtkamp unter folgender Rufnummer 02822/9256-34 melden. Die bei der Pflege anfallenden Grünabfälle können kostenlos bei den Kommunalbetrieben Emmerich am Blackweg abgegeben werden.